Jenseits der Kirchturmspitze

Lesotho: Kinder sagen danke!

Jenseits der Kirchturmspitze
Ein Essenspaket mit Mais, Eiern, Öl, Salz, Bohnen, Streichhölzern und Seife. (Foto: Makabelo)

Sie freuen sich riesig über die (Über-)Lebensmittelpakete, die ihnen einmal im Monat von Makabelo und Mpho gebracht werden: Seit die Schulen in Lesotho im März letzten Jahres für mindestens ein Jahr geschlossen wurden, fehlt den Kindern die tägliche Schulspeisung.

Durch Corona haben viele Erwachsene ihre Arbeit verloren und schon seit einigen Jahren stöhnen die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe über ausbleibende Ernten wegen anhaltender Dürre. Die Lebensmittelpreise sind explodiert. Dadurch herrscht eine nie dagewesene Ausnahmesituation, unter der in erster Linie Kinder leiden. Viele hungern.

Unsere Partnerinnen Makabelo und Mpho, die vielen aus der Gemeinde von ihrem Besuch im Herbst 2011 bekannt sind, werden nicht müde, von den Spendengeldern Lebensmittel einzukaufen und sie zu den Kindern in den entlegenen Dörfern zu bringen. Den Dank der Kinder geben wir hiermit an die zahlreichen Spenderinnen und Spender weiter!

Plötzlich ist nichts mehr wie vorher, plötzlich geht es nur noch um das Überleben.

Wir hoffen sehr, dass das halbwegs normale Schulleben ganz bald zurückkehrt. Bis dahin müssen wir mit der Hungerhilfe fortfahren.

Iris Eberl